Ballettstudio Beate Schüßler-Preuß - Akeleiweg 16 - 22607 Hamburg - Tel. 040 - 800 59 59 - ballettstudio(at)schuessler-preuss.de
Luruper Nachrichten Februar 03

Nach dem Lampenfieber zählt nur noch der Tanz

Da sitze ich nun und lasse zwölf Jahre Ballettunterricht Revue passieren. Als kleines 5-jähriges Mädchen begann ich mit dem Unterricht im Ballettstudio Beate Schüßler-Preuß. Schon einen Monat später stand ich bei der ersten Aufführung des Studios auf der Bühne. Ich war damals eine der Jüngsten, und mein Auftritt kostete die anderen viel Überredungskunst.

Alle zwei Jahre findet eine große Ballettaufführung statt. Die Aufführungen stehen immer unter einem anderen Motto, zum Beispiel Karneval der Tiere, News oder History. Abgesehen von diesen Aufführungen tanzen wir auch auf Stadtteilfesten und sogar in Seniorenheimen. Doch der absolute Höhepunt sind immer die großen Aufführungen, die alle zwei Jahre im November stattfinden.

Ein Jahr lang wird zu dem jeweiligen Thema geprobt. Mit viel Ehrgeiz und vor allen Dingen Disziplin. Doch mit dem Ziel der großen Aufführungen vor Augen haben wir Spaß daran. Jetzt liegt meine letzte Aufführung gerade hinter mir. Die sechs Vorstellungen in der Aula des Gymnasiums Hochrad waren alle ausverkauft. In drei Tänzen wirkte ich selber mit. Das heißt Hektik, Stress und Aufregung. Zuerst hat mich das Lampenfieber hoffnungslos ergriffen, doch dann vergesse ich alles und tanze nur noch. Selbst beim Spitzentanz sind die Schmerzen und blutenden Zehen in diesem Moment vergessen. Wenn der Tanz vorüber ist und der Beifall aufbraust, ist man unendlich glücklich.

Hannah Grewoldt, H19, 11c